Blue Flower

       Meine Erfahrungen vom Straßeneröffnungsrennen in Berlin-Wannsee,

                                „Großer Frühjahrspreis“ am 12. APRIL 2015!!!

 Der Termin wurde vor Monaten beantragt. Leider werden Überschneidungen, auch in Berlin und Brandenburg, sich nicht vermeiden lassen. So kam es, das unser Termin gleichzeitig

mit einer Etappenfahrt in Cottbus „kollidierte“.

Aber wir konnten trotz alle dem mit dem Meldeergebnis überwiegend zufrieden sein!

Das erste Rennen, die 1. Etappe des MOL-Cup, war hervorragend besetzt. Das Senioren-rennen mit den Junioren zusammen, hätte mehr Starter verdient, die Gründe hierfür sind

mir bekannt.

Mehrfach haben wir in Wannsee, uns die Wünsche der Jugendleiter angehört, „warum veranstaltet ihr zum Beispiel keine U15 und U17 Rennen“!?

Nun haben wir beide Rennen ausgeschrieben und angesetzt und diese sogar mit einer

extra Wertung für Mädchen inkl. der Preise lt. SpO zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis der Teilnehmer, insbesondere die der Mädchen, war ziemlich unbefriedigend. Aber wir lassen uns nicht entmutigen und werden es im nächsten noch einmal versuchen.

 Die A, B, C – Klasse war überwältigend. Ein großes Feld mit vielen Spitzenfahrern. Kurzfristig sollten noch die KT-Fahrer an den Start gehen, das mussten wir aus Gründen

der Fairness gegenüber den A, B, C – Fahrern aber ausschließen.

Am Start um 8:30 Uhr war es noch recht frisch und kühl, zum Finale gegen 15:00 Uhr war der Sonntag, ein wunderbarer frühlingshafter Sonnentag.... ;-).

 Ich danke den Helfern des RCC= Olli, Joko, Falko, Rainer, Klaus, Guido, Ben, Micha, Günter, Nicole, Karsten, Sylvia, Lina, Vanessa und Jochen.

Das Konzept der Bewirtung durch Familie Winzer hat sich sehr positiv gezeigt und wir wollen dieses auch gerne so weiter machen.

Das der Start/Ziel Wagen aus Cottbus zuerst den Standort nicht gefunden hat und per Handy zum Zielort geleitet werden musste, hat uns zwar 1Std. Zeitverlust gekostet, konnte aber ohne weitere Probleme wieder behoben werden. Bis auf einen kleinen Fehler meinerseits, der mir im Zeitablauf unterlaufen ist, hat dann aber alles im großen und ganzen gut geklappt. Die Rennen waren etwas Zeitversetzt, dadurch mussten wir die Rennstrecke ca. 1Std. länger in Anspruch nehmen. Die Polizei unterstützte uns ganz hervorragend dabei. Die Auszahlung in EUR, mit Ausnahme unserer RCC Helfer, für die WA, Streckenposten, Streckenaufbau, Sprecher, Krankentransport, etc. klappte Problemlos, auch die Auszahlung in EUR nach SpO an die Aktiven verlief reibungslos.

Ich habe wieder einmal aus der Organisation, der Durchführung und der vielen Kontakte,  viel gelernt.

Wie heißt es doch immer so schön:

                              „Man wird alt wie ne..... und lernt immer noch dazu“ :-) :-) :-) !!!

Vielen Dank an alle Beteiligten. Sicherlich werden wir im nächsten Jahr dieses

Rennen wieder durchführen.

Mit sportlichen Grüßen

RC Charlottenburg e. V. von 1883

 Der „MACHER“, Euer

Hein – Detlef

1. Vorsitzender / Ehrenvorsitzender

 

 

 

Ergebnis Großer Frühjahrspreis am 12.04.2015

Rennen: 2.1, Kategorie: 6.24, Klasse(n): Senioren 2, 3 und 4 

 

1 Sterly Matthias RC Bergedorf Team ERFURT RAUHFASER - CORRATEC 20
2 Lamczyk Christian Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen Pasculli-power2max 17
3 Herbrand Volker Berliner TSC   15
4 Matzel Jens RFC Markkleeberg Bike Department Ost Masterteam Leipzig 12
5 Miersch Wolfgang Dresdner SC 1898   11
6 Mühlbach Jens RV Germania Delitzsch Team Biehler-Merida-cycling 10
7 Neumeister Uwe Harzer RSC Wernigerode   9
8 Fischer Thomas 1. RV Stuttgardia Stuttgart 1886   8
9 Schlecht Wilfried RSV Braunschweig 1923   7
10 Schmahl Mario RSV AC Leipzig   6
11 Rheingans Volker Dresdner SC 1898   5
12 Konstabel Holger Harzer RSC Wernigerode   4
13 Ritschel Heiko RFC Markkleeberg Bike Department Ost Masterteam Leipzig 3
14 Uhl Renee Dresdner SC 1898   2
15 Hube Steffen Dresdner SC 1898   1
16 Böse Maik RSV Braunschweig 1923    
17 Riedel Thorsten Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen    
18 Stenzel Hartmut RSV Peitz    
19 Schallje Torsten TSG Wismar    
20 Ziege Michael Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen    
21 Runge Reinhard RV Berlin 1888  

 

                  

Rennen: 2.2, Kategorie: 6.10, Klasse(n): Junioren U19 

 

1 Haupt Tarik Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen Renngemeinschaft Berlin 15
2 Rudolph Poul Radteam Cöpenick Renngemeinschaft Berlin 14
3 Möbis Maximilian BSV AdW Berlin Renngemeinschaft Berlin 13
4 Schmidt Enrico SC Berlin Renngemeinschaft Berlin 12
5 Häußler Mario SV Sömmerda   11
6 Sandten Sam SV Kloster Lehnin   10
7 Welz Niclas RSC Turbine Erfurt STEVENS Junioren BL-Team Thüringen 9
8 Raschke Luca RSC Turbine Erfurt STEVENS Junioren BL-Team Thüringen 8
9 Brandt Nicolas Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen Renngemeinschaft Berlin 7
10 Kammholz Johann Schöneberger RV Iduna Renngemeinschaft Berlin 6
11 Popper Fabién Frankfurter RC '90   5
12 Wittmann Hannes RSV Sonneberg STEVENS Junioren BL-Team Thüringen 4
13 Brüser Karlo SC Berlin Renngemeinschaft Berlin 3
14 Schiller Paul Genthiner RC 66   2
15 Kunert Pepe SC Berlin Renngemeinschaft Berlin 1
16 Möllenbrink Till NRVg. Luisenstadt 1910 Berlin    
17 Trübenbach Marvin Berliner TSC    
18 Witt Leon Mauricé RC Kleinmachnow

 

 

Rennen: 3.1, Kategorie: 6.14, Klasse(n): Schüler U15 

 

1 Müller Julius Luis RSV Osterweddingen    
2 Winzer Justin RC Charlottenburg    
3 Ballerstedt Maurice SC Berlin    
4 Pröhl Tim SC Berlin    
5 Axmann Oskar RSV Osterweddingen    
6 Albers Katharina RG Hamburg    
7 Bondzau Florian SC Berlin    
8 Andratschke Nils Svg. Zehlendorfer Eichhörnchen    
9 Zdun Anna-Helene RSV Osterweddingen    
10 Seidel Clea RadTeam Seidel Luckenwalde    
11 Heinzelmann Fabian RSV Osterweddingen    
12 Schmidt Antonia RC Kleinmachnow    
13 Fischer Malwin 1. RV Stuttgardia Stuttgart 1886    
14 Karsunke Justin RSC Sturmvogel Potsdam    
15 Rosse Tami RSV Osterweddingen    
16 Banniza Laurin NRVg. Luisenstadt 1910 Berlin  

 

Weiterlesen: Ergebnis Großer Frühjahrspreis am 12.04.2015

Wie stets am Anfang eines jeden Jahres wurden in verschiedenen Organisationen Neujahrsempfänge besucht. Denn auch Kontakte halten, knüpfen, pflegen, etc. sind

für einen Sportverein sehr wichtig.

Im März wurde die Jahreshauptversammlung unseres Clubs nach der Satzung abgehalten. Diese verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Der Vorstand und der Gesamtrat arbeiten ehrenamtlich zum Wohle des Vereins.

 Anfang April veranstalteten wir das Berliner Eröffnungsrennen in Wannsee. Die ersten Radrennen am Anfang eines Jahres zeichnen sich erfahrungsgemäß immer durch eine große Teilnehmerzahl aus. Mitte Juni dann wurde auf dem ehem. englischen Flughafen in Gatow/Kladow das 9. Kladower Radfestival von uns durchgeführt.

In dieser Veranstaltung dann mit integriert, die „3. Tour de School“, eine Meisterschaft der Berliner Schulen. Es gingen 28 Schulen mit über 120 Teilnehmern an den Start.

Die „Tour de School“ wird kontinuierlich von uns ausgebaut, dafür gibt es bereits schon viele Pläne.

Im Juli, August und September wurden dann jeweils 1x im Monat auf dem Maifeld Rad-rennen für Schüler, Jugend, Junioren und Amateure gefahren, es waren sogenannte Trainingsrennen für alle Berliner Radsport Vereine. Aber es waren auch zu unserer Freude und Überraschung, Brandenburger Fahrer am Start. Es wurden keine Teilnehmer-/Startgebühren erhoben, ganz im Gegenteil, es wurden sogar Ehrenpreise vergeben, die gesponsert wurden. Wir hatten viele Teilnehmer, bei den Amateuren waren sogar zwei Profis mit am Start.

 

Mitte September fand die vom Bund Deutscher Radfahrer(BDR) bereits im April an uns übertragene Ausrichtung des Finales der Rad-Bundesliga MÄNNER U23 statt.

Diese Finale wurde erstmals in Berlin ausgetragen! Am Samstag auf dem schweren Rundkurs in Wannsee-Moorlake und am Sonntag dann das Zeitfahren im BER-Flughafen. Beide Renntage wurden mit einer großen Organisationsleistung erfolgreich durchgeführt. Spektakulär war natürlich das Zeitfahren im BER-Flughafen, was so noch nie da gewesen ist. Unser Motto lautete: „wenn hier schon keine Flugzeuge fliegen, dann fliegen wenigstens die Radrennfahrer über den Flughafen“. Selbst der BDR Präsident Rudolf Scharping und weitere Präsidiumsmitglieder, sogar der Bundestrainier des BDR waren vor Ort, um sich ein Bild von der Veranstaltung zu machen und lobten uns anschließend in den höchsten Tönen. Das machte uns natürlich außerordentlich stolz!

 

Unsere RTF-Verantwortlichen fuhren im Juni, am Sonnabend im geschlossenen Verband, wieder durch Berlin und am Sonntag u. a. mit einer Marathon-Strecke nach Brandenburg. Viele Teilnehmer aus den alten und neuen Bundesländern und natürlich auch aus Berlin waren mit von der Partie. Im November fand dann noch mal eine große CTF-Fahrt durch den Grunewald mit über 80 Teilnehmern statt.

 

 

 Anfang Dezember endete dann der Veranstaltungskalender des RCC mit einer gemütlichen Vorweihnachtlichen Zusammenkunft beim „Jugo“ in Spandau-Siemensstadt mit dem Nachwuchs und rund 30 Teilnehmern.

 

Das Veranstaltungsprogramm des RCC ist mit insgesamt 11 Veranstaltungen im Jahre 2014, so noch nie ausgeschöpft und durchgeführt worden.

 

Alle Mitglieder die daran mitgearbeitet haben, wurden sehr stark gefordert. Doch die Aufgaben wurden hervorragend erledigt. Allerdings kann man solch ein Mammut-Programm nun auch nicht unbedingt jedes Jahr so stemmen.

 

Vielen Dank an meine Vorstands- und Gesamtratkollegen- und kolleginnen sowie an die weiteren ständigen, stets treuen Helfer im Club. Danke auch an die Geschäftsstelle.

Hier werden die verschiedenen Aufgaben immer größer und schwieriger.

 

Auch gilt mein Dank an alle Mitglieder, aktiv oder passiv, für ihre Beiträge, Spenden, etc. und Ihre Treue zum RCC.

 

Auch für 215 gibt es viel zu tun, wir arbeiten bereits fleißig daran!

 

Hierzu bitte folgende Termine für 2015 schon mal notieren:

 

  • „ERÖFFNUNGSRADRENNEN“ – Straße, am 12. April(bereits angemeldet)
  • „10. KLADOWER RADFESTIVAL“  am 13. und 14. JUNI
  • „RTF-CHARLOTTENBURGER RUNDE“ am 27. und 28. JUNI
  • Renntage/Trainingstage, auf dem Maifeld. Noch nicht bestätigt(RCC Homepage verfolgen)
  • Jahreshauptversamlung des Berliner Radsport Verbandes(BRV) am 28. FEBRUAR, um 10:00 Uhr, im Rathaus Charlottenburg

  

ALLES GUTE, vor allem VIEL GESUNDHEIT für das kommende Jahr,

wünscht,

 

mit sportlichen Grüßen

 

Hein – Detlef Ewald

1. Vorsitzender/Ehrenvorsitzender

 

f Ewald

Nach dem wir vor rund vier Wochen(Juli 2014) das erste Trainingsrennen veranstaltet haben, wurde nun am 13.08.2014 das 2. Trainingsrennen auf dem Maifeld für Schüler, Jugend, Junioren, Senioren und – Elite – veranstaltet.


Durch zahlreiche Verbindungen bekommt der RCC an 3 Tagen im Jahr 2014 das Maifeld. Das 3. Trainingsrennen findet am 24. September 2014 statt. Begonnen haben wir mit der Abnahme für den LSB des DEUTSCHE SPORTABZEICHEN´s in der Kategorie Radfahren. Gefahren wurden 200m + 20km! Es waren ca. 25 Radfahrer am Start, eine recht große Gruppe unterschiedlichsten Alters und Leistungen.


Dann ging es los mit der U11 und U13, sowie U15, U17, Senioren, Junioren und die Elite waren am Start.


Aus vielen Vereinen, teilweise von weit her(u. a. auch aus Kleinmachnow), nahmen die Aktiven, ohne Startgeld, daran teil. Bei der Elite waren u. a. auch Marcel Kalz (Sieger, Berliner 6-Tage-Rennen) ebenso teil, wie Rick Ampler, Thorsten Wittig, Alex Tiedtke. Als Frau war Yvonne Fiedler (Berliner Meisterin 2014 im Querfeldeinfahren; Berliner Meisterin 2014 im Einzelzeitfahren) am Start. Mit rund 30 Teilnehmern war das Feld der Aktiven gut besetzt.
Der Hohe Besuch u. a. vom BRV Präsidenten Günter Polauke, sowie einige Vereinsvorsitzende, Trainer, Eltern, etc. machte die Veranstaltung zusätzlich zum Erfolg.

Weiterlesen: Trainingsrennen auf dem Maifeld!!!

zur Ausschreibung

Grußwort

 Liebe Freunde des Radsports,

 

  liebe Zuschauer, verehrte Organisatoren, Vereine, freiwillige Helfer und Teilnehmer.

 

  In diesem Jahr wird Berlin im Rahmen der „Müller- Die lila Logistik Rad-Bundesliga“ die besten deutschen Radfahrer der Klasse U23 zu Gast haben. Die Ausrichter vom Berliner   RC Charlottenburg haben bereits mehrfach ihr großes Know-How in der Ausrichtung von Sportveranstaltungen gezeigt und sie werden das in diesem Jahr wieder beweisen.   Über 130 Jahre Vereinsarbeit haben hochrangige Veranstaltungen hervorgebracht, der Verein ist die Wiege zahlreicher erfolgreicher Sportler, die in den verschiedensten      Disziplinen bis zu Weltmeistertiteln fuhren.

 

  Nach den guten Ergebnissen der Fahrer in der laufenden Saison wird man in der Hauptstadt zum Finale der „Müller- Die lila Logistik Rad-Bundesliga 2014“ überaus spannende   Wettkämpfe erleben können. Für die Espoirs gilt es, sich für eine spätere Karriere nachhaltig zu empfehlen. Die Bedingungen dafür sind optimal: die Hoffnungsträger kkk    kommen mit vielen Rennkilometern an die Spree.

 

  Ich bin mir sicher: das radsportbegeisterte und bestens informierte Publikum wird zahlreich an die Strecke streben und die besten deutschen Fahrer Ihres Jahrgangs    erleben. Alles wie gewohnt eingebettet in ein attraktives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

 

  Mir ist wichtig zu sagen: der Radsport ist millionenfach in Deutschland verankert; Radsport und Radfahren sind extrem beliebt, die Fans des Berliner Radsports sind begeistert   und treu – und dafür danken nicht alleine BDR und Veranstalter, sondern die Vereine mit ihrem vielfältigen Angebot – im Breitensport, in der Jugend- und  Nachwuchsarbeit, in der Halle, auf MTB, BMX oder Einrad und in der ganzen faszinierenden Vielfalt des Radsports in Deutschland.

 

Zudem danke ich den Organisatoren, den beteiligten Ämtern der Stadt und besonders den Vereinen, den freiwilligen Helfern und den Sponsoren, die ein so hervorragendes Radrennen überhaupt erst möglich machen.

 

Nun wünsche ich Ihnen allen für die Wettkämpfe gutes Gelingen und einen unfallfreien Verlauf. Allen sportlich Aktiven wünsche ich viel Spaß und freie Fahrt.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Rudolf Scharping

Präsident Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Die nächste reguläre Sitzung ist am Montag den 01. Juni 2015, 19:00 Uhr!

 

 

 

"WICHTIGE MITTEILUNG an alle RCC Mitglieder":

Allgemeiner HINWEIS!!!

Für Fragen rund um den Radsport Club Charlottenburg e. V. von 1883, sind entweder der LEITER DER GESCHÄFTSSTELLE, OLIVER EWALD(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0172/8970336) oder aber der 1. Vorsitzende, HEIN-DETLEF EWALD (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 030/365 52 89) für zuständig!!!

Mit sportlichen Grüßen

Hein-Detlef Ewald                      Oliver Ewald

1. Vorsitzender               Leiter der Geschäftsstelle